Lange Jahre trug Bäckermeister Herbert Prem, Gründer der Brotgemeinschaft aus Oeynhausen bei Baden den Gedanken in sich, seine religiöse Weltanschauung bildhaft Gestalt annehmen zu lassen: Ein Mahnmal und ein Hoffnungszeichen zu schaffen aus dem, was ihn im Innersten schmerzlich bewegte und freudig berührte. Die Vision vom Reich Gottes, dieser strahlenden, hellen Welt in Liebe und Verbundenheit. Der Menschheit am Ende der Zeiten verheißen und gleichzeitig mitten in der Welt schon unter uns: Nach seinem Glauben ist es die Botschaft des Jesus Christus.

Durch die Jahre seines Lebens sind Herbert Prem viele Steine begegnet und er liebte diese Steine. So wuchs in ihm das Bild einer STEINBIBEL, mit klarem Blick in die Abgründe der menschlichen Sklaverei aus Begierden und Abhängigkeiten. Und mit dem Zentrum der Befreiung von diesem Joch durch Jesus und alle liebenden Menschen.

Im März 2008 war dann die Zeit reif geworden mit der Arbeit zu beginnen bedingt auch durch seine Krebserkrankung und seine Kräfte reichten gerade dazu aus, die STEINBIBEL Ende September fertig zu stellen. Sie ist im Garten seines Hauses in Oeynhausen zu sehen. Ausgeführt mit vielen Details einer reichen Symbolsprache.

Herbert Prem schrieb, las, redigierte die vorliegenden Texte und gab seinem Werk mit Unterstützung von Familie, Freunden und Wegbegleitern die endgültige Deutung in Form einer Broschüre und eines Multimedia-Sets. (Die Dreharbeiten zum STEINBIBEL-Film fanden am 30. Oktober 2008 statt, am 17. November 2008 verstarb Herbert Prem.)

Dieses Werk, bestehend aus einer Film DVD und einer Medidations CD ist gegen eine freiwillige Spende auf www.komunitas.at erhältlich.