Verein
Nach der mehr oder weniger freiwilligen Selbstauflösung des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts per 31.12.2006 erschien es mir nicht sinnvoll, auch die seit beinahe 50 Jahren u.a. in Eisenstadt, Dienten am Hochkönig, Schielleiten und zuletzt auch in Wien (Europahaus, Don Bosco-Haus) durchgeführten Russisch-Intensivkurse zu schließen - gerade als die Nachfrage explodierte und regelmäßig aus Platz- oder Lehrermangel nicht alle Anmeldungen (zumindest nicht die erst wenige Tage vor Seminarbeginn eingelangten) berücksichtigt werden konnten. Als Seminarleiter seit 1992 beschloss ich daher, zusammen mit Maria Novotny (Brandt), die damals am Institut für Slawistik der Universität Wien unterrichtete, einen neuen Verein zu gründen und die Seminare weiterzuführen. Nach Möglichkeit werden auch andere Aktivitäten im Kultur- und Wissenschaftsbereich unterstützt oder selbst organisiert. Unter anderem haben wir das in einschlägigen Studentenkreise als legendär bekannte Sommerkolleg in St. Petersburg reaktiviert, das wir schließlich wegen Arbeitsüberlastung an den Verein ISI abgegeben haben.

Am 8. März 2007 wurde der Verein gegründet, die offizielle Anschrift ist zur Zeit Wagner-Jauregg-Weg 4 a, 1140 Wien. ZVR-Zahl: 414364957

Mitglieder des Vorstands sind derzeit Dr. Josef Vogl (Obmann) und Mag. Maria Brandt (Stellvertreterin).

Im März 2008 wurden wir vom Wiener Arbeitnehmer-Förderungsfonds WAFF als qualifizierte Bildungsträger anerkannt. Wir bedauern, dass wir nicht mehr über die offizielle Anerkennung als qualifizierter Bildungsträger verfügen, weil die finanziellen Forderungen des WAFF für einen kleinen Verein praktisch nicht erfüllbar sind. 2008 wurde das Anerkennungsverfahren noch gratis durchgeführt.

Josef Vogl