A.

Die Kleine hat schon einiges hinter sich. Nach der Geburt hat sie ihre Mutter mit nach Hause genommen. Es schien alles normal zu laufen.

Doch als A. ein Jahr alt war, ließ ihre Mutter sie am Markt alleine zurück.
Sie wurde gefunden und kam in ein staatliches Krisenzentrum und von dort aus zu einer Pflegemutter.

2007 kam sie ins Haus der Hoffnung.

     
 

Das große Zittern bezüglich einer Adoption ist nun vorbei. 2007 durfte sie nun endlich zu ihren neuen Eltern. Wir kennen die Familie gut, die Eltern sind gläubig und leben in Sambateni.

Sie sagte beim Abschied, als wir sie fragten, wo sie hingeht: „Zu Mama!“ und strahlte über das ganze Gesicht.

Wir sehen A. durch die örtliche Nähe und der Freundschaft mit der Familie häufig.