S.

Mit einem Jahr ließ ihre Mutter sie in einem Krankenhaus zurück. Seitdem hat sie jeden Kontakt zu ihrem Kind abgebrochen.

Einige Zeit lang wurde S. von einer Pflegemutter betreut.
2008 kam sie ins Haus der Hoffnung.

   

S. wurde adoptiert!
Noch vor Weihnachten durfte sie zu ihren Adoptiveltern gehen. S. ist im Dorf geblieben bei derselben Familie, die auch B. von uns im letzen Sommer adoptiert hat.

Nun sind die beiden Geschwister in der Familie und ganz stolz darauf.

Wir sehen sie öfters.

Die Eltern sind ganz stolz auf ihre Kinder und unsagbar dankbar, dass ihr Haus nun erfüllt ist mit Kinderlachen.