Patenschaft

Pate sein für ein verlassenes Kind.
"Meine Mama kenne ich nicht, weil sie mich verlassen hat, als ich noch ein Baby war. Die ersten vier Monate war ich bei ihr, aber davon weiß ich nichts mehr. Mir wurde erzählt, dass wir beide auf dem freien Feld geschlafen haben, weil wir kein Dach über dem Kopf hatten. Dann wurde es ihr zu viel und sie brachte mich ins Spital, von da an kümmerten sich andere um mich. Ich vermisse meine Mama sehr. Möchte wissen, wie sie aussieht, ob sie noch an mich denkt? Habe ich Geschwister?"

Das ist eine von vielen Geschichten, die ein Kind zu einem verlassenen Kind machen. Ablehnung, Gewalt, Missbrauch stehen bei diesen kleinen Kindern, wenn sie einige Zeit in ihren Familien verbringen, oft an der Tagesordnung. Andere Babys werden direkt nach der Geburt von der Mutter verlassen. Gleich von Anfang an ohne Mutterliebe und ohne Zuwendung zu sein, nur alleine in einem Spital im Bettchen liegen und nicht oder wenig beachtet zu werden, das hinterlässt Spuren in der Seele eines solchen Kindes.

Gerade diesen verlassenen Kindern wollen wir helfen, sie aufnehmen, lieb haben, versorgen, erziehen, …und auf eine Adoptivfamilie vorbereiten.

Viele Kinder durften schon in all den Jahren durch unser Haus gehen, hin in ihre Adoptivfamilien. Wir sind Gott so dankbar dafür, dass er uns all die Jahre wunderbar versorgt hat, sodass wir den Kindern wirklich alles geben und bieten können, was sie brauchen. Angefangen vom Essen, über Hygieneartikel bis hin zur Kleidung und Schuhwerk. Auch der Kindergarten hat monatlich seine Kosten und die Schule kostet auch …da ein Heft, Füllfeder, dort ein Ausflug mit der Klasse oder Theaterbesuch, usw. Auch wir machen immer wieder mal mit den Kids einen Ausflug ins Grüne oder gehen mal Pizza essen. Die Kinder sollen sich wohl fühlen bei uns, das ist uns in erster Linie wichtig. Jedes Kind ist anders, hat andere Bedürfnisse und Anliegen. Es braucht viel Gebet für jedes Einzelne dieser Wunderwerke Gottes, für die der Start ins Leben so schwer ist.

Durch eine Patenschaft gibt es die Möglichkeit, dass ihr eine Wegstrecke mit Teil habt am Leben dieser Kinder. Patenschaft bedeutet, dass man eine monatliche finanzielle Unterstützung für das Kind übernimmt; durch Infobriefe, die ihr von uns erhält, sehen könnt, wie es den Kindern geht, was sie beschäftigt; ihr könnt sie auf Grund der Info gezielt im Gebet unterstützen. Wer möchte, kann auch gerne einen Brief an das/die Kinder schreiben oder ein Paket schicken zu Weihnachten oder zum Geburtstag.

Durch eine Patenschaft wird man selber gesegnet, weil man weitergibt. Ein Prinzip Gottes.

     
 

Patenschaften Haus der Hoffnung
Familie Moldovan: E-mail: mdcasasperanta@yahoo.com
Tel. Osteuropamission Familie Jäger: 06132/28471