Erfolge unserer Jugendlichen:
Aktuell

Erfolge unserer Jugendlichen
siehe
weiter unten

Kurse
Oktober -  April

Schachkurse 2017/18
fuer Jugendliche bzw. Schueler
 in der Volksschule VS1 in Weiz, Europa - Allee 5
(Spielort: Speisesaal im EG, Zugang von S. Esterlgasse).
Termine: jeden
Freitag (ausgenommen Ferien)
20.10.2017-27.4.2018,16:00-18:00

Mai

Schachtraining
fuer Jugendiche 2018
Ort: Volksschule VS1 in Weiz, Europa - Allee 5
(Spielort: Speisesaal im EG, Zugang von S. Esterlgasse).
Zeit: woechentlich, jeden Freitag
wurde am Freitag 11.5.2018 beendet

Kontaktadresse:
Oswald RIEDLER, Hans Gruber Gasse 7, 8160 WEIZ
Telefon: +43 (0) 3172 30433

Mobil: +43 (0) 660 5220872
Email:
ossi.riedler@gmail.com

Rueckblick:
Schueler-Schachturnier 2016 in Weiz
Bericht Weiz 2016
 
Jugend
ATUS WEIZ Sektion SCHACH
Info, Termine:
Lustige Anekdoten und Wissenswertes:

Besser oder Schlechter?
Bei einem Turnier spielen die Meister Schlechter und Janowski gegeneinander. Ein Kiebitz fragt: „Wer von den beiden ist Schlechter ?“ Antwort eines anderen: „ Janowski!“

Feste Sache
Der starke Bremer Carl Carls (1880-1958) eröffnete mit den weißen Figuren immer mit 1. c4. Das war so sicher wie das Amen in der Kirche. Daher wurde in Deutschland die Eröffnung mit 1. c4 auch lange Zeit als Bremer Eröffnung betitelt. Eines Tages setzte er sich zu einem Mannschaftskampf ans Brett, griff mit Schwung nach dem C-Bauer und mit einem Ruck flog die Spielplane in die Luft und die darauf befindlichen Figuren quer durch den Raum, mit Ausnahme des C-Bauern. Seine Mannschaftskollegen hatten in der Nacht zuvor diesen am Brett von Carls mit starken Klebstoff festgeklebt.


Pia Cramling (* 23. April 1963 in Stockholm)
ist eine schwedische Schachspielerin. Pia Cramling begann als Zehnjährige im Huddinger Schachverein SK Passanten mit dem Schachspielen und nahm mit zwölf Jahren erstmals an Turnieren teil. Im Alter von 15 Jahren nahm sie 1978 in Buenos Aires erstmals mit der schwedischen Auswahl an der Schacholympiade der Frauen teil. Als Mädchen spielte sie bei der ersten Jugendeuropameisterschaft, dem zweiten Europacup für Mädchen in Kikinda 1978. Pia Cramling gewann bei der Schacholympiade 1988 die Goldmedaille am ersten Brett. 1983 wurde ihr der Titel eines Internationalen Meisters verliehen, 1992 der Großmeister-Titel. 2003 in Istanbul und 2010 in Rijeka gewann Cramling die Europameisterschaft der Frauen. Im Juli 2007 gewann sie das Finale des MonRoi International Women’s Grand-Prix in Montreal. Bei der Weltmeisterschaft der Frauen 2008 in Naltschik schied sie im Halbfinale gegen Alexandra Kosteniuk aus. Im Februar 2012 gewann sie in Tiflis das Schnellschachturnier ACP Women Cup Rapid gemeinsam mit Nana Dsagnidse. Bei der Schachweltmeisterschaft der Frauen 2015 in Sotschi schaffte sie es bis ins Halbfinale. Seit 1981 führt Cramling die schwedische Rangliste der Frauen an, im Januar 2015 belegt sie den achten Platz in der gesamten schwedischen Rangliste und den 13. Platz der Frauenweltrangliste der FIDE. Im Januar 1984 stand Pia Cramling allein, im Juli 1984 zusammen mit Zsuzsa Polgár an der Spitze der Frauen-Weltrangliste. Pia Cramling nahm seit 1978 an zwölf Schacholympiaden teil. Sie spielte 1978, 1982, 1984, 1988, 2004, 2008, 2014 und 2016 in der schwedischen Frauenmannschaft[6] und 1990, 1992, 1996 und 2000 in der offenen Klasse. Cramling erreichte 1978 (am Reservebrett), 1982 und 1984 (jeweils am ersten Brett) jeweils das zweitbeste, 2014 (am Spitzenbrett) das drittbeste Einzelergebnis an ihrem Brett; 1984 und 1988 erzielte sie die beste Elo-Leistung aller Teilnehmerinnen. Cramling hat seit 1989 viermal an Mannschaftseuropameisterschaften teilgenommen. Sie spielte 1989, 1992 und 1997 in der offenen Klasse, wobei sie 1989 am fünften Brett das zweitbeste Einzelergebnis erreichte, 2005 in der schwedischen Frauenauswahl.Pia Cramling ist mit dem spanischen Großmeister Juan Manuel Bellón López verheiratet und Mutter von Anna Cramling Bellon (* 2002), die den Titel einer FIDE-Meisterin der Frauen (WFM) trägt. Bei der Schacholympiade 2016 spielten Mutter und Tochter gemeinsam für die schwedische Mannschaft. Ihr Bruder Dan (* 1959) ist Internationaler Meister und gewann 1981 die schwedische Einzelmeisterschaft.

Erfolge unserer Jugendlichen:

Steirische Jugendschachrallye 2018 in Fuerstenfeld am 6.5.2018:
Kevin Koenig wird 16. von 38 in der Gruppe A und 3. in der Altersgruppe U16.

Ergebnisse/Tabelle A
Sophie Reiser wird 5. und Niklas Maderbacher 16. von 44 in der Gruppe B.
Sophie Reiser gewinnt die Mädchenkategorie und wird 2. in der Gruppe U14.
Niklas Maderbacher wird 5. in der Gruppe U14.

Ergebnisse/Tabelle B

Steirische Jugendschachrallye 2018 in Frauental am 7.4.2018:
Kevin Koenig wird 25. von 35 in der Gruppe A und 2. in der BU16-Wertung.

Ergebnisse/Tabelle A
Sophie Reiser wird 14. von 41 in der Gruppe B und 2. in der MU14-Kategorie.

Ergebnisse/Tabelle B
Fotos

23. Steirische Jugendschach-Olympiade Schnellschach-Landesmeisterschaften
in Gratwein am 14.02.2018
Sehr gute Plazierungen fuer das Weizer Team:
Kevin Koenig, Niklas und Tobias Maderbacher,
Kenan Omanovic, Sophie Reiser
BU9, BU12, BU13, MU14, BU16

Jugendliga - Offene Jugendkreismeisterschaften2017/18,
Finale: 8./9. Runde in Gnas am 28.01.2018
Weiz erreicht den 4. Platz von 10 Mannschaften mit dem Team:
Kevin Koenig, Niklas und Tobias Maderbacher, Sophie Reiser
Ergebnisse/Tabelle

Steirische Jugendschachrallye 2017 in Strass am 19.11.2017:
Unser Jugendspieler Arthur  Jndoyan wird 13. in der Gruppe A.

Ergebnisse/Tabelle A
Unser Jugendspieler Kevin Koenig gewinnt die Gruppe B!

Ergebnisse/Tabelle B
Fotos

Jugendliga - Offene Jugendkreismeisterschaften2017/18
12.11.2017: Weiz, Runde 4+5, 28 Teilnehmer
Fotos

Steirische Jugendschachrallye 2017 in Ratten am 02.04.2017:
Unser Jugendspieler Niklas Maderbacher erreicht punktegleich mit dem 1.
den 2. Platz in der Gruppe B!

Ergebnisse/Tabelle B
Fotos
 

David Janowski


Carl Carls


Pia Cramling
Info Schachtraining
Info Schachkurs