Erfolge unserer Jugendlichen:
Aktuell

Erfolge unserer Jugendlichen
siehe
weiter unten

Kurse
Oktober -  April

Schachkurse 2017/18
fuer Jugendliche bzw. Schueler in der Volksschule VS1 in Weiz, Europa - Allee 5
(Spielort: Speisesaal im EG, Zugang von S. Esterlgasse).
Termine: jeden
Freitag (ausgenommen Ferien)
20.10.2017-27.4.2018,16:00-18:00

Mai - Juli

Schachtraining
fuer Jugendiche 2018
Ort: Gasthaus EDERER, Weiz Weizberg 2, Seminarraum 7, 8
Zeit: woechentlich, jeden Freitag
ab Freitag 4.5.2018, von 17:00-18:00 Uhr

Kontaktadresse:
Oswald RIEDLER, Hans Gruber Gasse 7, 8160 WEIZ
Telefon: +43 (0) 3172 30433

Mobil: +43 (0) 660 5220872
Email:
ossi.riedler@gmail.com

Rueckblick:
Schueler-Schachturnier 2016 in Weiz
Bericht Weiz 2016
 
Jugend
ATUS WEIZ Sektion SCHACH
Info, Termine:
Lustige Anekdoten und Wissenswertes:

Die Remisstellung
Ueber Louis Paulsen, einen bekanntermassen langsamen Spieler, berichtete George MacDonnell in der Deutschen Schachzeitung 1895 folgendes: In klarer Remisstellung bruetete Paulsen ueber dem Brett, ohne einen Zug zu machen. Seine Bedenkzeit lief dabei ab. Sein Gegner, der das bemerkte, fragte Paulsen, worueber er denn nachdaechte, die Partie sei doch Remis. Paulsen antwortete: " Worueber ich nachdenke? Wenn wir das Spiel jetzt remis geben, dann habe ich in der naechsten Partie Weiss. Und ich ueberlege nun, welche Eroeffnung ich waehlen soll." Paulsen verlor durch Zeitueberschreitung.

Ebenfall zur Legende geworden ist die Zerstreutheit der Schachspieler
 In einer Partie Ahues - Prezepiorka kam es zu einem Schlagabtausch, in dem der Tscheche im Eifer des Gefechts seinen eigenen Turm schlug. Der schlagfertige Berliner spielte ungeruehrt weiter. Nach Beendigung des Schlagabtausches rief der Tscheche erschreckt aus: "Was ist los? Ich habe keine Figur mehr!".

Anthony John Miles (* 23. April 1955 in Edgbaston, Birmingham; 12. November 2001 in Harborne, Birmingham)
war ein englischer Schachgrossmeister. Miles wurde bei der Juniorenweltmeisterschaft 1973 in Teesside Zweiter hinter Alexander Beliavsky. Im folgenden Jahr gewann er die Juniorenweltmeisterschaft in Manila. Im selben Jahr wurde er Internationaler Meister. Im Februar 1976 erzielte er bei einem Turnier in Dubna die letzte fehlende Grossmeisternorm. Als der erste britische Grossmeister nach Jacques Mieses gewann Miles eine Praemie von 5.000 Pfund, die der Investor und Schachmaezen James Slater ausgesetzt hatte. Er schrieb sich an der Universitaet Sheffield zum Studium der Mathematik ein, entschied sich dann aber fuer das professionelle Schach. Seine schachlich beste Zeit erlebte Miles vom Ende der 1970er Jahre bis zu seiner deutlichen Wettkampfniederlage gegen Garri Kasparow (0,5:5,5) in Basel 1986. Bekannt ist sein Sieg gegen den damaligen Weltmeister Anatoli Karpow bei der Europamannschaftsmeisterschaft in Skara 1980. Miles schlug Karpow mit den schwarzen Figuren mit der ungewoehnlichen Eroeffnungserwiderung 1. e2e4 a7a6 . Er gewann das 3. Schachfestival Baden-Baden 1981 gemeinsam mit Zoltn Ribli. 1982 wurde er britischer Meister. Er gewann das traditionell hochkaraetige Turnier in Tilburg 1984 und 1985 (geteilt mit Robert Huebner und Viktor Kortschnoi), wobei er bei seinem zweiten Sieg dort wegen Rueckenproblemen einige Partien auf dem Bauch liegend spielte. Am 20. Mai 1984 stellte Miles in der Eifelgemeinde Roetgen mit 22 Partien (+10 =10 −2) einen deutschen Rekord im Blind-Simultan-Schach auf, der erst 2009 gebrochen wurde. Miles war mit einigen englischen Schachspielern, insbesondere Raymond Keene und Nigel Short, verfeindet und lebte daher von 1987 bis Anfang der 1990er Jahre in den USA und dann in Australien, beteiligte sich auch an den dortigen Landesmeisterschaften, kehrte aber schliesslich nach England zurueck. 1990 gewann er das Schachfestival Bad Woerishofen. Nach ihm ist auch die Miles-Variante in der Damenindischen Verteidigung benannt. Diese entsteht nach den Zuegen 1. d2d4 Sg8f6 2. c2c4 e7e6 3. Sg1f3 b7b6 4. Lc1f4. Fuer die englische Zeitschrift Kingpin schrieb er einige Beitraege, in denen sich sein skurriler Humor zeigte, darunter eine aus lediglich zwei Worten (Utter crap) bestehende Rezension. Ausserdem hatte er von Juli 1999 bis Oktober 2001 eine The Miles Report betitelte monatliche Kolumne auf der Internetseite Chesscafe.com. Miles, der an Diabetes litt, wurde in der Nacht des 12. November 2001 von einem Freund tot in seiner Wohnung aufgefunden. Das Herzversagen, das man als Todesursache konstatierte, wurde auf seine Erkrankung zurueckgefuehrt. Seine hoechste Platzierung in der FIDE-Weltrangliste war der neunte Platz, den er im Januar 1986 zusammen mit Lajos Portisch und Boris Spasski belegte. Miles war zeitweise mit der Grossmeisterin Jana Bellin verheiratet, die auch an GM-Turnieren teilnahm.[

Erfolge unserer Jugendlichen:

23. Steirische Jugendschach-Olympiade Schnellschach-Landesmeisterschaften
in Gratwein am 14.02.2018
Sehr gute Plazierungen fr das Weizer Team:
Kevin Koenig, Niklas und Tobias Maderbacher,
Kenan Omanovic, Sophie Reiser
BU9, BU12, BU13, MU14, BU16

Jugendliga - Offene Jugendkreismeisterschaften2017/18,
Finale: 8./9. Runde in Gnas am 28.01.2018
Weiz erreicht den 4. Platz von 10 Mannschaften mit dem Team:
Kevin Koenig, Niklas und Tobias Maderbacher, Sophie Reiser
Ergebnisse/Tabelle

Steirische Jugendschachrallye 2017 in Strass am 19.11.2017:
Unser Jugendspieler Arthur  Jndoyan wird 13. in der Gruppe A.

Ergebnisse/Tabelle A
Unser Jugendspieler Kevin Koenig gewinnt die Gruppe B!

Ergebnisse/Tabelle B
Fotos

Jugendliga - Offene Jugendkreismeisterschaften2017/18
12.11.2017: Weiz, Runde 4+5, 28 Teilnehmer
Fotos

Steirische Jugendschachrallye 2017 in Ratten am 02.04.2017:
Unser Jugendspieler Niklas Maderbacher erreicht punktegleich mit dem 1.
den 2. Platz in der Gruppe B!

Ergebnisse/Tabelle B
Fotos
 

Louis Paulsen


Carl Ahues


Anthony John Miles
Info Schachtraining
Info Schachkurs